Kraftplätze
Kraftplätze






 

r a f t p l ä t z e

Meine persönlichen Kraftplätze in Irland - Seite 1-

Irland ist mein wahres zuhause, denn in meinem vorherigen Leben war dies meine Heimat im County Meath. Hierzu habe ich auch ein Gedicht geschrieben und auch meine Geschichte über meinen ersten Irlandbesuch 2006! Näheres hierzu findet Ihr auf der Seite "Irland mein zu Hause". Hier möchte ich Euch meine persönlichen Kraftplätze vorstellen und auch weitere schöne Plätze zeigen. Die Bilder wurden alle von mir aufgenommen, Ihr dürft Sie euch jedoch gerne "speichern"! In Kürze findet Ihr hier Beschreibungen über die Plätze!

ill of Tara

Nach der Mythologie soll der Name von der keltischen Göttin Tea stammen. Tea Múr, Teas Mauer, wurde zu Temair. Zuvor hatten die Tuatha de Danann hier den Lia Fáil, ihren Schicksalsstein, aufgestellt. Der Gott Nuada(mit der silbernen Hand) wurde hier wieder in sein Amt eingesetzt. Der pankeltische Gott Lugh erschien in Tara.

"Der Legende nach war hier der Sitz derHochkönige. Von hier sollen über 140 Könige der südlichen Ui Néill (O'Neill) geherrscht haben. Als Garant gesellschaftlich-kultureller Einheit der Provinzen Irlands wurde und ist Tara jedoch ein wichtiges Symbol irischer nationaler Einheit und Identifikation. Dazu trugen besonders die Überlieferungen im Book of Leinster (ca. 1160) und im Yellow Book of Lecan (um 1400) bei, die es von anderen Königssitzen so nicht gibt". (Quelle: Wikipedia)

Eine der heiligen Quellen von Tara

Diese Karte habe ich bei meinem Irland Besuch 2007 erhalten. Ich möchte hiermit zeigen, wie groß und beeindruckend Tara einmal gewesen sein muss, doch auch heute noch hat dieser Platz eine unendlich schön Ausstrahlung und starke Energien. "Von der Anlage auf dem Hill of Tara sind lediglich einige von Gras überwucherte Grundrisse erkennbar. Aktuell ist das Monument durch den Neubau der Autobahn M3 bedroht, die in einer Entfernung von 1,5 Kilometern am Hügel vorbeiführen soll. Der Bau der Autobahn ist durch die irische Regierung bereits beschlossen. Er soll die Verkehrssituation für die Dublin-Pendler aus den Countys Meath undCavan verbessern.

Aufgrund des geplanten Autobahnbaus wurde Tara 2008 vom World Monuments Fund in die Liste der 100 meistgefährdeten Kulturdenkmäler aufgenommen[2] und 2009 von der Smithsonian Institution in die Liste der 15 sehenswertesten gefährdeten Kulturschätze" (Quelle:Wikipedia)

Lia FailDie Hügel von Tara im Nebel


t. B rigit´s Well

Als ich meiner Tochter im Dezember 2009 Irland zeigte fuhren wir mit dem Auto quer durchs Land. Wir kamen an einem Schild vorbei auf dem " St. Brigid´s Well" stand und wir folgen den Wegweisern. Dieser Platz strahlt schon von weitem Ruhe und Heilung aus.

An diesem Baum werden alle Arte von Opfergaben befestigt mit der Bitte das Brigid den Wünsch erfüllt. Ich habe damals auch einen Wunsch ausgesprochen und dafür meinen Mondanhänger als Dank gegeben




ough Gur Irland

 

Eingang zum Steinkreis

Lough Gur hat ein wunderschönes Besucherzentrum und rund um den See gibt es unendlich viele schöne kraftvolle Plätze


ew Grange, County Meath

Der Name „Newgrange“ geht darauf zurück, dass die Umgebung 1142 Teil der Ländereien der Mellifont Abbey wurde. So entstand die Bezeichnung „new grange“ („neues Gehöft“). Auf Irisch wird die Gegend als Brú na Bóinne [ˈbruː nə ˈboːnʲə] „Herberge/Wohnstatt am (Fluss) Boyne“ oder ursprünglich wohl „Wohnstatt der (Göttin) Bóinn“) bezeichnet.

Newgrange liegt oberhalb einer weiten Flussbiegung in einem der fruchtbarsten und daher landwirtschaftlich intensiv genutzten Gebiete Irlands. Die Anlage wurde ca. 3150 v. Chr. erbaut. Sie ist eine der weltweit bedeutendsten Megalithanlagen. In unmittelbarer Umgebung liegen mit Dowth und Knowth zwei weitere bedeutende Megalithanlagen, die zeitliche Vorläufer zu sein scheinen. 1993 wurden die Anlagen von Newgrange, Knowth und Dowth zum Weltkulturerbe erklärt. (Quelle: Wikipedia)

Vor der Rekonstruktion

 





hoch
zurück
zurück zu KeltischHomebearbeitenE-Mailvor zu Irland