Naturreligion
Naturreligion






 

a t u r r e l i g i o n

Ich möchte Dir hier gerne erzählen wie ich meine Religion lebe, woran ich glaube als freifliegende Hexe ...

Ich werde ab und an gefragt wie ich mich selber bezeichne und voller Überzeugung bekenne ich mich als  freifliegende Hexe aber vor allem dass ich die grosse Göttin verehre. Lange Zeit habe ich gesucht, wusste das ich "anders" bin als viele meiner damaligen Freunde,Kollegen oder Verwandten. Ich fand keine Erfüllung im christlichenGlauben und streubte mich innerlich dagegen das es nur einen GOTTgeben sollte und die Frau die "Ursache allen Bösen" sein soll. Die Frau gebährt die Kinder jedoch braucht Sie dafür den Mann zur Zeugung. Ich fand damals, es muss etwas geben in der die Frau geachtet wird und mit Ehrfurcht angesehen wird, der Mann jedoch nicht übergeordnet ist. Jahrelang- damit meine ich gut 20 Jahre in diesem Leben- hatte ich die Sehnsucht andere zu finden die wie ich lebten und dachten. Als ich dann eines Tages in der Bücherei das Buch Wicca von Vivianne Crowley fand und mit jeder Seite die ich las mein inneres immer mehr zum Vorschein kam. Ich war wieder auf meinem alten Weg den ich bereits in meinem früheren Leben gegangen war (siehe hierzu Gedichte und Reinkarnation, Mein Weg). Ich glaube an die Wiedergeburt, eben an den Kreislauf des Lebens von Geburt Tod und Wiedergeburt. Ich fand in dieser Religion alles woran ich glaubte. Die grosse Mutter, die Göttin die in Ihren verschiedenen Aspekten verehrt wird und Ihrem Gefährten, den gehörnten Gott. Und glaubt mir, der gehörnte Gott ist nicht- wie wohl allgemein Gedacht- gleichzusetzen mit dem Teufel der Christen. Da ich kein Christ bin, nicht an DEN Gott glaube gibt es in meinen Gedanken und meinem Glauben auch nicht den Teufel. Der Gehörnte Gott wird auch der Grüne Mann genannt, er schützt  die Tiere, hütet die Wälder und Heine, steht für die Jagd und tut absolut nichts böses oder etwas das einem Schaden zufügt. Wicca´s sind auch 100% keine Sartanisten- wie leider immer noch zu oft gedacht wird- wie gesagt Satanisten glauben an den Teufel, Luzifer etc. und den gibt es im Heidnischen Glauben, in Wicca absolut nicht. Somit kann hoffentlich auch der letzte überzeugt werden dass man uns nicht mit den           Satanisten oder ähnlichen Gruppen unter einen Hut stecken kann. Ich persönlich distanziere mich vollkommen von solchen Gruppen, wobei in unserem Glauben (Wicca) wir jede anderer Religion akzeptieren und nicht verurteilen. Jeder geht SEINEN Weg und da hat niemand das Recht zu Verurteilen was gut und schlecht ist.  Für mich persönlich jedoch wiedersprichen andere Glaubensrichtungen eben gegen das was ich fühle und leben. Das war auch ein wichtiger Punkt für mich- und ist natürlich  noch immer- warum ich mich als Wicca so frei fühle. Ich bin gelöst von den üblichen Überheblichkeiten mancher Religionen- die sich als einzig wahre Glaubensrichtung darstellen wollen- sondern versuche Respekt gegenüber jedem auszuleben. Auch wenn ich die ein oder andere Religionsgemeinschaft nicht mit den Überzeugungen von  mir vereinbaren kann und auch Geschehnisse nicht gut heisse, so lass ich doch jedem seinen Glauben und würde niemals versuchen jemanden die Religion der grossen Göttin aufzu"reden". So ziemlich jede Religionsg ist in den Wurzeln eine sehr gute Religion nur leider wurden diese durch Machthungrige Menschen zerstörrt Bsp. ist die Kirche und der christliche Glaube. Meine kleine Tochter wächst daher mit dem evangelischem Glauben und Wicca auf. Ich versuche Ihr beide Seite zu zeigen (Ich wurde evangelisch getauft) und hoffe Ihr somit die Möglichkeit zu geben sich später frei zu entscheiden.

Die Göttin ist für mich nach den Jahren eine Mutter geworden und ich spüre eine solche tiefe beglückende Liebe zu Ihr und dankbarkeit die sich schwer in Worte fassen lässt. Ich lebe mit Wicca den Rythmus der Natur wie es vor hunderten Jahren die Menschen auch taten, wir leben in dem Rythmus der Mondin in Ihren verschiedenen Phasen ( Neumond,Vollmond etc.) und den dadurch entstehenden verschiedenen Energietypen.

Wir glauben nicht an den Mann im Mond  wie Ihr seht! Ich feiere 8 Hochfeste im Jahr, die von dem Christentum teilweise übernommen wurden (jedoch mit anderen Namen genannt werden) doch Ihre Wurzeln liegen tief im  Heidentum und der Naturreligion . Leider ist dies mittlweile ziemlich in Vergessenheit geraten gewesen und wir versuchen es wieder den Menschen nahe zu bringen wo die Wurzeln liegen, einfach das es nicht wieder in Vergessenheit gerät. Ich als Wicca feiere unter anderem Ostara, das dem christlichen Ostern (vom Namen) ähnelt, Yule ist bei uns am 21. Dezember, ähnlich dem Zeitpunkt des christlichen Weihnachten am 24ten. Unsere Feste haben jedoch einen absolut anderen Hintergrund- wie gesagt wir feiern zu Ehren und mit dem Rythmus der Natur, den Kreislauf von Leben, Tod und Wiedergeburt. Zu Yule begrüssen wir das Licht das wiedergeboren wird mit viel viel Kerzen etc. (mehr dazu unter dem Punkt "Hochfeste"), Mmmh,... es ist gar nicht so einfach einem anderen zu erklären was für mich Wicca ist wie man es "er"lebt, so das der andere- als Du- nachfühlen kann, spüren kann .....

Am Anfang als ich anfing mich wieder zu entdecken (was mir damals jedoch noch nicht bewusst war) fand ich alles nur faszinierend, dachte alles was Hexe und Heide betrifft wäre nur Zaubersprüche, Orakel etc.!
 
Das Wicca eine richtige Religion- eine Lebensweise - ist wusste ich damals noch nicht. Doch je tiefer ich mich mit diesem Thema auseinandersetzte und mehr und mehr auf mich und meine innere Stimme hörte- um so mehr wuchs die Liebe zur grossen Göttin und der Religion, die Magie und all das Zaubern trat immer mehr in den Hintergrund und ich betrachte es heute als "netten" Nebeneffekt aber nicht mehr als das wichtigste vom Ganzen. Ich nehme und lebe durch die Göttin die nicht nur Mutter sondern auch Gefährtin, Schwester, Geliebte ... ist die Natur mit allem was Sie umfasst mit allen Sinnen und aus tiefstem Herzen wahr.

Ich kommuniziere mit den Tieren im Wald oder anderswo, gehe voller Respekt und Erfurcht mit allem Leben auf dieser Erde um. Es ist eine Leihgabe für uns Menschen und nicht eine selbstverständlichkeit. Leider denken noch zu wenig Leute so und ich hoffe es werden noch mehr aus dem "Alltag" aufgeweckt. Ich höre dem Gras beim wachsen zu, spüre den Regen intensiver und alles sind für  mich die 5 Elemente. Für mich haben die Elemente (wie wohl auch für alle anderen Hexen etc.) keine bestimmte Rolle- nein Sie sind Teil meines Lebens, meines Handelns- einfach von mir ! Die Elemente sind Erde, Luft, Feuer,Wasser und Äther.

Jedes Element hat eine bestimmte Bestimmung, steht für etwas bestimmtes (z.B. Wasser=Gefühl). Diese sind in allem um uns herum. Macht die Augen auf und erkennt es! Ich hoffe Euch zu mindest zu einem kleinen Teil Wicca etwas näher gebracht zu haben, gerne stehe ich jedoch für Deine Fragen bereit.

Schreibe mir einfach eine E-Mail und ich versuche Dir Antworten zu geben.

 





hoch
zurück
zurück zu IrlandHomebearbeitenE-Mailvor zu Hochfeste