Hochfeste
Hochfeste






 

o c h f e s t e

Der Jahreskreis endet mit Samhain ( irisch wird 'Sa-un' oder 'Sa-u-in' gesprochen) und beginnt mit Yule (Wintersonnenwende). Es folgen Imbolc, Ostara, Beltaine, Litha,Lughnashad und Mabon.

Der Sabbat ist ein traditioneller jahreszeitlicher Feiertag, bei dem das Große Rad von Geburt-Tod-Wiedergeburt zelebriert wird, welches durch die heiligen Vereinigungen der Fruchtbarkeitsgöttin und Ihres Gefährten, dem Gehörten Gott, ermöglicht wird. Insgesamt werden im Jahresverlauf acht verschiedene Sabbate (vier große und vier kleine) von Wicca-Koventen und allen alleinpraktizierernden Hexen begangen. An allen Sabbaten wird die Natur gefeiert, es wird getanzt, gesungen,festlich gespeist und den alten paganen Gottheiten gehuldigt. Jeder Sabbat hat seine traditionellen Kräuter, Kerzenfarben, Edelsteine und seine spezielles Räucherwerk. Man unterscheidet bei den 8 Hochfesten zwischen den 4 großen Sabbaten und den 4 kleinen Sabbaten.

 

a m h a i n ( Samain = irish, Samhuinn = schottisch)

Samhain wird in der Nacht vom 31.10 auf den 01.11 gefeiert.


Samhain, oder auch als Halloween bekannt, hat eine sehr alte und lange Tradition. Vor mehr als zweitausend Jahren erstellten die Kelten einen Kalender dessen Jahr mit dem Fest am 31.10 endetet (Samhain) und am 01.11 neu begann. Für mich ist daher auch heute noch Samhain sowas wie für all die anderen Silvester. Ich lebe eher nach dem alten Kalender, was jedoch nicht heißt das ich nicht auch Silvester feiere....

Samhain bedeutet übersetzt "Sommer endet" und markiert den Tod des alten Jahres und die Geburt des neuen Jahres. An Samhain werden die Schleiher zwischen den Welten gelüftet und die Grenzen zwischen dieser und der Anderswelt erlischen. An Samhain, jedoch auch schon einige Zeit davor und danach fällt es leicht mit Geistern und Ahnen in Kontakt zu treten und Ihre Anwesenheit spürt man zu dieser Jahreszeit auch leichter. Das Ritual könnt Ihr entweder darauf ausrichten Kontakt mit einem Verstorbenen zu bekommen oder in die Zukunft zu blicken (mit einem Blick in die Kristallkugel, Tarot, Pendeln, Witchboard oder ähnlichem). Zuhause solltet Ihr auf den Altar ein Glas mit Wein stellen und auch etwas zum Essen für die Toten. Entzündet eine rote Kerze als Zeichen das Ihr den Ahnen gedenkt oder deckt beim Essen einfach für eine Person mehr mit!

Wie auch die weiteren Hochfeste der Kelten (Imbolc, Beltane und Lughnashad) ist an diesem Tag die Verbindung mit den Feen und Naturgeister der Erde und den Tieren ein großer Bestandteil dieses Festes.

In der Zeit zwischen der Mitte des 15.ten und späten 18.ten Jahrhunderts, während der Zeit der Hexenverbrennung („Burning Times“) fingen die Anhänger der alten Religion an sich mit Masken und dunkelfarbige Umhängen zu „tarnen“ wenn Sie sich in Wäldern und Feldern versammelten um Sabatte zu zelebrieren und Magie zu bewirken. Das „verkleiden“ an dem heutzutage gefeierten Halloween hat wohl hier seinen Ursprung.

Die traditionellen Farben sind : schwarz und orange, Symbole sind unter anderem: Kürbisse, Kerzen, Maiskolben, Hexenkessel, schwarze Katze, Typische Samhain Speißen wären Kürbissupper, Kürbisbrot, Kartoffeln, Nusskuchen und als Getränke Cider/Apfelwein.

u l e (Wintersonnenwende, Meán Geimhridh, Alban)

Yule wird am 21.12 gefeiert.

Yule is die längste Nacht des Jahres und steht für die Wiedergeburt - Rückkehr des Lichts / Sonne.

Die Göttin als Mutter Erde mit allumfassender Kraft gebirt in dieser Nacht den Sonnegott und dies für den Neubeginn. Das Licht besiegt die Dunkelheit der Winterzeit. Wir nehmen Abschied von allem was wir loslassen möchte und begrüßen das neue Jahr. Im Anschluss an die Yule Zeremonie wird ein Yulefeuer entzündet. Mit diesem Feuer werden die Kerzem im und um das Haus entzündet um das Licht und neue Leben Willkommen zu heißen.

Man schmückte einen immergrünen Baum mit roten Bänder (rot=Blut=leben) und Gebäck, getrocknetes Obst und Früchte,  den Yule-Baum.

Tradtionelle Speißen sind unter anderem Nüsse, Früchtebrot, Kümmel. Als Getränk eigent sich Eierpunsch oder Kräutertee.

m b o l c ( Lichtmess, Oimelc, Latha na Brigid )

Imbolc wird am 02.02. gefeirt.

Der Lichtmeß-Sabbat gehört zu einer der vier großen Sabbate die zelebriert werden. Imbolc is ein Frühlings- und Fruchtbarkeitsfest und ist das Fest des wiedergekehrten Lichts. Es ist in Irland z.B. der Göttin Brigid geweiht, die dort heute als St. Brigid verehrt wird.  Aus dem irischen Volksbrauchtum ist überliefert, dass Brighid-Kreuze aus Stroh geflochten wurden sowie Reinigungsbräuche wie das Schmücken des Hauses mit frischen Birkenzweigen oder das Ausstreuen von Salz vollzogen wurden. Eine Brigid genannte Strohpuppe wird von den Menschen symbolisch bewirtet und wie beim historischen Fest der Berecynthia zur Segnung der Felder durch die Ortschaften getragen.

Die traditionelle pagane Speise zu diesen Sabbat sind alle die Wachstum sybolisieren, wie z.B. Samen(Kürbis,Sesam,Sonnenblume etc.),Mohnsamenbrote und Mohnsamenkuchen sowie Kräutertees. Zu den traditionellen Ritualkräutern an Imbolc zählen Angelika,Basilikum,Benzoe,Heidekraut,Lorbeer,Myrrhe und alle gelben Blumen, Schöllkraut!

Den Altar kann man vorzugsweiße folgendermaßen schmücken: Eine Krone aus 13 roten Kerzen, ein Zweig Immergrün, ein Reisig- oder Hexenbesen, um das "Auskehren des Alten" zu symbolisieren; eine kleine Statue oder Figurine, die den jungfräulichen Aspekt der Dreifachen Göttin verkörpert! Als Räucherwerk an Imbolc kann man Basilikum, Blauregen und Myrrhe verwenden.
 

Heiliege Sabbat Edelsteine an Imbolc sind Amethyst, Granat, Onyx und der Türkis. An Lichtmeß sollte man weiße,rote,pinke oder/und braune Kerzen verwenden. Die Göttin in ihrem jungfräulichen Aspekt, BRIGID (keltische Göttin des Feuers, der Weisheit, Poesie und heiligen Brunnen; sie ist zudem eine Gottheit, die mit Prophezeiung, Wahrsagung und Heilung assoziiert wird) und ARADIA (Tochter der Diana)

Lichtmess- Potpourri:

 45 Tropfen Myrrheöl
1 Tasse Eichenmoos
2 Tassen getrocknete Erika
2Tassen getrockneter Blauregen
1 Tasse getrocknete gelbe Tulpenblätter
1/2 Tasse getr. Basilikum
1/2 Tasse getr. und kleingehackte Lorbeerblätter

Vermischen Sie das Myrrheöl mit dem Eichenmoos, danch fügen Sie dir restlichen Zutaten ein. Das Potpourri gut duchmengen und dann in einem dichtverschlossenem Keramik-oder Glasbehälter bis zum Sabbat aufbewahren. Am Sabbat kann man während oder nach der Zeremonie das Potpourri als Opfergabe für die alten Götter verbrenne (im Freien!) oder in dekorativea Papier und Bänder eingewicklet als Sabbat-Geschenk einer/einem Sabbat teilnehmer überreichen.

 

  o s t r e  ( Ostara)

auch bekannt als Frühlingstagundnachtgleiche wird in der Zeit vom 20.-23. 03 zelebriert.

Der Sabbat zur Frühjahrstagundnachtgleiche ist ein Fruchtbarkeitsfest, bei dem die Geburt des Frühlings und das Wiedererwachen des Lebens gefeiert werden. An diesem heiligen Tag zünden die Hexen bei Sonnenaufgang Feuer an, frohlocken, lassen Glocken erklingen und dekorieren gekochte Eier- ein alter paganer Brauch im Zusammenhang mit der Fruchtbarkeitsgöttin. Eier, ein offensichtliches Symbol für Fruchtbarkeit und Fortpflanzung wurden in alten Fruchtbarkeitsriten verwendet. Sie wurden mit verschiedenen magischen Symbolen bemalt und dann ins Feuer geworfen oder in der Erde vergraben als Opfergabe für die Göttin. In einigen Teilen der Welt wurden die Frühjahrsäquioktium-Eier gelb oder gold gefärbt (heilige Sonnenfarben) und in Ritualen zu Ehren des Sonnengottes verwendet. Wie die meinsten der alten Paganenfeste wurden auch die Frühjahrs-TagundNachtgleiche von der Kirche christianisiert udn zum religiösen Osterfeiertag, an dem die Auferstehung Jesus Christus gefeiert wird. Bis heute wird der Ostersonntag nach dem alten Mondkalendersystem bestimmt, das diesen Feiertag auf den ersten Vollmond zur oder auf die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche folgend festgelegt. (Dies kennezeichnet offizielle die "schwangere" Phase der Dreifachen Göttin beim Übergang indie fruchtbare Jahreszeit).

Den Altar kann man vorzugsweiße folgendermaßen schmücken: In die Mitte stellt man eine Kerze in der gewählten Farbe, links neben die Kerze ein Schale mit hargekochten-angemalten Eiern,schmücken Sie mit bunten Blumen Als Räucherwerk an Ostara kann man Salbei, Veilchen,Jasmin,Rose oder Erbeere verwenden. Die traditionelle Sabbatspeise besteht aus: Hartgekochten Eiern, Honigkuchen, die ersten Früchte des Jahres, Waffeln und Eierpunsch.
 

Heilige Sabbat Edelsteine an Ostara sind Amethyst, Aquamarin,Blutstein,roter Jaspis. An Ostara sollte man goldenen, grüne oder gelbe Kerzen verwenden. Die Aspekte der Göttin, die bei diesem Sabbat angerufen werden, sind EOSTAR (die angelsächsiche Göttin der Fruchtbarkeit) udn OSTARA (die germanische Göttin der Fruchtbarkeit). In eingien Hexentraditionen sind die Grüne Göttin und der Herr der Grünen Wälder die Fruchtbarkeitsgottheiten, die an diesem Tag angebetet werden.

Hier noch ein Rezept für ein Sabbat Potpourri:

 45 Tropfen Rosenöl
1 Tasse Eichenmoos
2 Tassen getrocknete Bittersüßblüten
2Tassen getrockneter Geißblattblüten
1/2 Tasse getrocknete Veilchen
1/2 Tasse getr. Osterglocken
1/2 Tasse getrocknete Rosenknospen
 1/2 Tasse getrocknete Krokus oder Iris

Vermischen Sie das Myrrheöl mit dem Eichenmoos, danch fügen Sie dir restlichen Zutaten ein. Das Potpourri gut duchmengen und dann in einem dichtverschlossenem Keramik-oder Glasbehälter bis zum Sabbat aufbewahren. Am Sabbat kann man während oder nach der Zeremonie das Potpourri als Opfergabe für die alten Götter verbrenne (im Freien!) oder in dekorativea Papier und Bänder eingewicklet als Sabbat-Geschenk einer/einem Sabbat teilnehmer überreichen.

e l t a i n e ( Cetsamuin, Beltane, Walpurgisnacht)

Cetsamuin wird in der Nacht vom 30.4 auf den 01.05 gefeiert. 

Der Sabbat zu Beltane beginnt traditionell mit dem Mondaufgang am Vorabend zum ersten Mai, also dem 30.04. und wird nach alten Brauch und Sitte mit großen Beltane-Feuern gefeiert. Das Feuer soll dem Sommer den Weg weisen um die Fruchtbarkeit aller zur steigern.
In Irland wurde früher die großen Freudenfeuer, die für den lebensspendenden Gott brannten und diesen Symbolisierten, durch das aneinanderreiben von zwei Stöcken entzündet.  Es ist ein Fest der Reinigung und der Fruchtbarkeit. An Beltane wurde und wird symbolisch oder real die Vereinigung zwischen Göttin und Gott zelebriert, in dem der Geschlechtsakt vollzogen wird. Es ist die Hochzeit der Göttin und dem Gehörnten!
Symbolisch für den Phallus der Mannes wird der Maibaum in die Erde gesteckt und symbolisiert so die Vereinigung von Mutter Erde und dem Gehörnten. Traditionell kleidet man sich an Beltane in leuchtenden Frühlingsfarben oder ist nackt. Die Haar schmückt man mit vielen bunten Frühlingsblumen die herrlich duften.
Bevor ich mich für das Beltane Fest umziehe nehme ich meistens ein reinigendes Kräuterbad und meditiere, so reinige ich mich und meine Körper von allen negativen Energien und besinne mich auf das Fest. 
Auf den Altar kann man eine kleine Statue  der Göttin der Fruchtbarkeit aufstellen  und eine Statue für den gehörnten Gott. Als Räucherzeug verwende ich Weihrauch und stelle mein Räuchergefäß vor die Figuren, rechts für den Osten lege ich meine geweihte Athame und in den Westen den Kelch mit geweihten Meth oder Wein. Als Symbol für die Fruchtbarkeit verwende ich an Beltan grüne Kerzen, 13 Stück die ich am Kreis verteilt aufstelle und jeweils eine große weiße Kerze für die Göttin, eine große rote für den Gehörnten.
Einen Tag vor dem Beltanefest erstelle ich einen Blumenkranz vor der z.B. aus Gänseblümchen, Schlüsselblumen und Ringelblumen. Wenn man nicht zusammen mit Schwestern und Brüdern das Ritual zelebriert  und eine großen Maibaum hat kann man auch eine kleinen Baum oder Stamm  neben dem Altar aufstellen und diesen mit Blumen und bunten Bändern schmücken.
 
Den Altar kann man vorzugsweiße wie folgt schmücken: eine kleiner Maibaum und / oder eine kleine Kerze in Phallusform als Fruchtbarkeitssymbol, eine Kette oder einen Kranz aus Blumen, Kerzen in grün oder Regenbogenfarben .Heilige Sabbatsteine für Beltane sind:  orangefarbener Karneol, Rosenquarz, Saphir und Smaragd, man sollte wie bereis oben genannt grüne oder regenbogenfarbene Kerzen verwenden. Die Gottheiten die man bei diesem Hochfest anrufen kann sind: Flora (die römische Blumengöttin), die Mondgöttinen Diana und Artemis, Pan (der gehörnte Ziegengott der Wälder, Felder, Schäfer und der Fruchtbarkeit), Faun (die römische entsprechung für Pan) und alle anderen Fruchtbarkeitsgottheiten.

Rituelle Kräuter für Beltane sind: Angelika,Efeu,Esche,Flieder,Gänseblümchen,Mädsüß,Mandel,Ringelblume,Rosen,Waldmeister,Weihrauch,Weißdorn,Sternhyazinthe
Zum Räucher kann verwendet werden: Flieder,Rose und Weihrauch

Schön ist es nach dem Ritual gemeinsam zu feiern und Speiß und Trank zusammen zu genießen! Wie wäre es z.b. mit vielen roten Früchten (Erdbeeren,Kirschen), grünem Kräutersalat,große Runde Kuchen aus Hafer- und Gerstenmehl die man Beltane-Kuchen nennt. Zum trinken empfehle ich Rotweinpunsch oder eine Waldmeisterbowle.

Weitere Hochfeste folgen!

 





hoch
zurück
zurück zu NaturreligionHomebearbeitenE-Mailvor zu Hochfeste II.